Ein Ausflug zu den echten Löwen

Kinder und Studenten der Lesepatenschaft Leseleo besuchten ihre Namensvettern bei Hagenbeck

Seit knapp zwei Jahren unterstützt der Verein Leseleo Kinder aus Migrantenfamilien beim Lesenlernen. Einmal in der Woche treffen sich freiwillige Lesepaten, meist Studenten, für eine Stunde mit Grundschülern, denen das Lesen noch schwerfällt. Kontinuierlich führt jeder Ehrenamtliche sein Patenkind, den Leseleo, in die Welt der Bücher hinein. "Wir wollen den Blick für Kinder öffnen, mehr Sprachbewusstheit fördern und Spaß am Lesen vermitteln", sagt Pädagogin und Mitinitiatorin des Leseleo-Projektes Annegret Boehm. Die frühzeitige Leseförderung wirkt sich auch auf andere Schulfächer positiv aus. Und so haben sich viele Hamburger Schulen der Idee der Lesepatenschaften angeschlossen. Um das Sprechen und Lesen zu fördern, unternehmen die Lesepaten mit den Kindern auch Ausflüge.

Für eine Gruppe der Leselöwen wurde jetzt ein Traum wahr. Sie wollten einmal echte Löwen sehen und planten einen Besuch im Tierpark. Weil viele Eltern den Eintritt jedoch nicht aufbringen können, baten die Leseleos um eine kleine Spende. Dank Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, konnte der Abendblattverein "Kinder helfen Kindern" mit einem kleinen Betrag zu einem gelungenen Ausflug beitragen.

Infos zur Lesepatenschaft unter: boehm@leseleo.de