Polizei Hamburg

Drogenfund in Kulturverein – vier Männer festgenommen

Spezialisten des Rauschgiftdezernats durchsuchten gemeinsam mit Zivilfahndern der Polizei Hamburg den Kulturverein in Altona (Symbolbild).

Spezialisten des Rauschgiftdezernats durchsuchten gemeinsam mit Zivilfahndern der Polizei Hamburg den Kulturverein in Altona (Symbolbild).

Foto: Jonas Walzberg / picture alliance/dpa

Beamte durchsuchten nach Hinweisen den Kulturverein in Altona und drei Wohnungen. Dabei beschlagnahmten sie mehrere Kilo Heroin.

Hamburg. Im Zusammenhang mit der Durchsuchung eines Kulturvereins an der Virchowstraße beschlagnahmten Fahnder des Rauschgiftdezernats mehrere Kilogramm Betäubungsmittel und fast 12.000 Euro Bargeld. Ein 26-jähriger Türke wurde einem Haftrichter zugeführt.

Vorangegangen waren umfangreiche Ermittlungen. Die Zivilfahnder des Polizeikommissariats 21 (PK 21) hatten Hinweise, wonach der Kulturverein in der Virchowstraße in Verbindung mit Betäubungsmitteldelikten stand. Am Dienstagnachmittag durchsuchten die Spezialisten des Rauschgiftdezernats gemeinsam mit Zivilfahndern und Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei daraufhin den Kulturverein, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Sie beschlagnahmten dort über 8000 Bargeld und 50 Gramm im Keller gefundenes Kokain. Insgesamt vier Männer wurden vorläufig festgenommen. Da die Polizei Gefahr im Verzug sah, durchsuchte sie neben dem Kulturverein drei weitere Wohnungen in Altona-Altstadt, Lurup und Neuland.

Polizei Hamburg: 2,2 Kilogramm Heroin in Wohnung gefunden

In der Luruper Wohnung des mutmaßlichen Verantwortlichen des Kulturvereins, eines 43-jährigen Türken, fanden die Ermittler insbesondere 2,2 Kilogramm Heroin, eine Heroinpresse und weiteres Zubehör für den Betäubungsmittelhandel. Ein 26-jähriger Türke war als mutmaßlicher Hauptverdächtiger identifiziert worden. Er hatte den Kulturverein unmittelbar vor der Durchsuchung verlassen. Bei seiner späteren Festnahme fanden die Ermittler in einer mitgeführten Tüte insgesamt 2,3 Kilogramm Heroin.

Insgesamt beschlagnahmten die Ermittler 4,5 Kilogramm Heroin, 50 Gramm Kokain und 11.500 Euro mutmaßliches Dealgeld. Der Hauptverdächtige wurde einem Haftrichter zugeführt, die anderen zunächst in Polizeigewahrsam genommenen Tatverdächtigen wurden später mangels Haftgründen wieder entlassen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht