Hamburg. Ein unbekannter Täter hat vor gut einem Jahr einen 23-Jährigen schwer verletzt. Jetzt haben die Ermittler ein Phantombild veröffentlicht.

Es ist früh am Morgen des 27. Oktober vergangenen Jahres: Ein 23-Jähriger ist in Wilhelmsburg mit zwei Bekannten auf dem Heimweg, als er an der Ecke Kirchdorfer Straße/Bei der Windmühle von einem Fahrradfahrer angesprochen wird. Plötzlich schlägt der Unbekannte so heftig auf den jungen Mann ein, dass der zu Boden stürzt und das Bewusstsein verliert.

Die Polizei Hamburg leitet eine Sofortfahndung nach dem Angreifer ein – ohne Erfolg. "Auch ein im März veröffentlichter Zeugenaufruf in Verbindung mit einer von der Polizei ausgelobten Belohnung in Höhe von 1500 Euro führte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht zur Ermittlung des mutmaßlichen Täters", sagt Pressesprecher Thilo Marxsen.

Brutaler Angriff – Polizei Hamburg veröffentlicht Phantombild

Das Phantombild des gesuchten Mannes.
Das Phantombild des gesuchten Mannes. © Polizei Hamburg

Gut ein Jahr nach dem brutalen Angriff wenden sich die Ermittler mit einem Phantombild erneut an die Öffentlichkeit. Einen entsprechenden Beschluss hatte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Hamburg beantragt. Das Opfer trug bleibende Schäden davon.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • 25–30 Jahre alt
  • etwa 1,70 Meter groß
  • „südeuropäisches“ Erscheinungsbild
  • schmales, längliches Gesicht
  • viele Sommersprossen
  • Glatze bzw. 1–2 mm kurzes Haar
  • sprach akzentfreies Hochdeutsch

Wer Hinweise zu der abgebildeten Person geben kann, wird gebeten, sich an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040 4286-56789 oder in einer Polizeidienststelle zu melden. Die Belohnung von 1500 Euro ist weiterhin ausgelobt.