Drogenrazzia

Wohnung und Sexshops eines Ex-St.-Pauli-Profis durchsucht

Die Polizei hat am Dienstag mehrere Sexshops auf St. Pauli durchsucht, darunter auch das "Sexy Angel".

Die Polizei hat am Dienstag mehrere Sexshops auf St. Pauli durchsucht, darunter auch das "Sexy Angel".

Foto: Michael Arning

Weil in den Läden des ehemaligen Fußballers auch CBD-Produkte verkauft worden sein sollten, wurden sie am Dienstag durchsucht.

Hamburg. Razzia auf dem Kiez: Die Hamburger Polizei hat am Dienstag drei Sexshops auf St. Pauli und zwei Privatwohnungen durchsucht und dabei diverse Beweismittel sichergestellt, wie die Polizei auf Abendblatt-Anfrage bestätigte. Die Durchsuchungsbeschlüsse wurden erwirkt, weil in den Geschäften illegale CBD-Produkte verkauft worden sein sollten.

Nach Abendblatt-Informationen handelt es sich um die Läden und die Wohnung eines ehemaligen Profi-Fußballers des FC St. Pauli. Neben CBD-Produkten (das aus der Hanf-Pflanze gewonnene Cannabidiol darf nicht als Lebens- oder Genussmittel verkauft werden, zudem haben verschiedene Produkte einen erhöhten THC-Gehalt) in den Geschäften wurden in mindestens einer der Wohnungen auch kleine Mengen Marihuana, Kokain und Ecstasy gefunden. Zudem wurde ein laut Polizei vierstelliger Bargeld-Betrag sichergestellt.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht