Hamburger Hafen

HHLA: Mann stürzt fünf Meter in Bauch von Containerschiff

Ein Schiff liegt am Containerterminal Altenwerder (Symbolfoto).

Ein Schiff liegt am Containerterminal Altenwerder (Symbolfoto).

Foto: picture alliance

Auf dem Containerterminal Altenwerder ist es an Bord des Frachters "Bjorg" zu einem schweren Unfall gekommen. Höhenretter im Einsatz.

Hamburg. Schwerer Arbeitsunfall auf dem HHLA-Containerterminal Altenwerder am Ballinkai: Ein Arbeiter ist in der Nacht zu Donnerstag fünf Meter tief in die Ladekammer eines Schiffes gestürzt. Er musste mit gravierenden Beinverletzungen in ein Krankenhaus transportiert werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 3.50 Uhr auf dem Containerschiff "Bjorg", wie ein Feuerwehrsprecher dem Abendblatt sagte. Aus bislang nicht geklärter Ursache fiel der Mann in den Bauch des Frachters.

Höhenretter holen Arbeiter aus Schiffsbauch

Da er sich nicht mehr selbst aus der Tiefe befreien konnte, musste die Feuerwehr mit diversen Spezialkräften, unter anderem den Höhenrettern, anrücken. Die Rettungskräfte hievten ihn zunächst mit einer sogenannten Schaufeltrage auf das Vorschiff, von dort wurde er dann mit Hilfe einer Drehleiter an Land gebracht.

Die "Bjorg" ist ein Feederschiff mit einer Ladekapazität von 868 Standardcontainern (TEU). Der 134 Meter lange und knapp 23 Meter breite Frachter wurde 2001 gebaut.

( bob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht