Hamburg

Räuber schießt bei Überfall auf Kiosk in die Decke

Der Täter bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe (Symbolbild).

Der Täter bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Robert Schlesinger

Als der Angestellte eines Kiosk in Farmsen-Berne sich weigerte, dem Täter Geld zu geben, gab dieser einen Schuss ab.

Hamburg. Ein 21 Jahre alter Angestellter eines Kiosk in Farmsen-Berne ist am späten Dienstagabend Opfer eines Raubüberfalls geworden. Laut Polizei betrat ein maskierter Mann gegen 22.30 Uhr den Laden am Traberweg und bedrohte den Mitarbeiter mit einer Schusswaffe.

Der Täter habe den 21-Jährigen aufgefordert, ihm das Geld aus der Kasse zu geben. Zunächst habe sich das Opfer geweigert, woraufhin der Räuber einen Schuss in die Decke des Kiosks feuerte.

Polizei sucht Zeugen der Tat

Anschließend habe der Angestellte dem Unbekannten Geld gegeben. Dieses stopfte der Räuber laut Polizei in eine schwarze Plastiktüte. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Eckerkoppel/Barmwisch.

"Eine sofort eingeleitete Fahndung mit sieben Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Mannes", sagt ein Polizeisprecher. Deswegen suchen die Ermittler nun Zeugen, die Hinweise zu dem Räuber geben können.

Räuber war mit blauem Mund- und Nasenschutz maskiert

Der gesuchte Mann ist etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und vermutlich zwischen 15 und 20 Jahre alt. Laut dem Angestellten hat der Räuber ein südländisches Aussehen und trug zur Tatzeit ein dunkles Kapuzenshirt. Zudem war er mit einem blauen Mund- und Nasenschutz maskiert.

Hinweise zu dem gesuchten Mann oder seinem weiteren Fluchtweg nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 040/428 65 67 89 (Hinweistelefon) entgegen.