Kollaustraße

Großeinsatz an UKE-Akademie nach Brand in Müllcontainer

Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits an der Fassade empor. Auch ein Fahrradladen war von dem Brand betroffen.

Hamburg. Ein brennender Müllplatz an der Kollaustraße in Hamburg-Lokstedt hat in der Nacht zum Freitag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Um 23.41 Uhr ging der Alarm ein. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte auf dem Innenhof eines Gebäudes ein Unterstand für Müllbehälter bereits in voller Ausdehnung. In dem Haus sind auch die Akademie des UKE und im Erdgeschoss ein Fahrradladen untergebracht, der hochwertige Räder anbietet.

Feuer in Lokstedt: Flammen schlugen an Fassade in die Höhe

Wie die Feuerwehr weiter mitteilt, schlugen die Flammen bereits über die gesamte Außenfassade in die Höhe und tiefschwarzer Brandrauch drang aus mehreren Fenstern. In einem Bereich des Fahrradgeschäftes brannten bereits Fassadenteile und Mobiliar. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden.

Da das Geschäft stark verqualmt war, kontrollierten mehrere Trupps unter Atemschutz das Gebäude. Es kam jedoch zu keiner weiteren Brandausbreitung in den höheren Etagen. Auch die Fassade wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nach intensiver Belüftung konnte der Einsatz nach insgesamt zweieinhalb Stunden beendet werden. Es waren 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Bereits im vergangenen Jahr war das Gebäude der UKE-Akademie stark beschädigt worden, als ein Feuer in einem Holzschuppen auf die Fassade übergriff. Und in der Vergangenheit hatte es immer wieder brennende Müllcontainer gegeben: in Schnelsen, an der Sternschanze und auch in Lokstedt. Die Polizei ging bislang von mehreren Einzeltätern aus.

( cw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht