Hamburg

Wieder Waitzstraße: Senior fährt mit Pkw in HNO-Praxis

Am Sonnabendvormittag blieb 82-Jähriger mit seinem Toyota im Treppenhaus einem Hauseingang stecken. Die Feuerwehr befreite ihn.

Hamburg. In der Waitzstraße in Groß Flottbek ist es am Sonnabendvormittag erneut zu einem aufsehenerregenden Verkehrsunfall gekommen: Ein 81 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Toyota Yaris gegen 10.44 Uhr in den Hauseingang einer HNO-Praxis und blieb dort stecken.

Der Senior konnte den Wagen zunächst nicht verlassen, die Feuerwehr musste ihn befreien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, sei aber nicht lebensgefährlich verletzt, so der Lagedienst der Polizei. Zunächst sprach die Polizei bezüglich des Pkw-Fahrers von einer Frau, diese Angaben wurden gegen 13 Uhr korrigiert. Bei dem Unfall entstand ein höherer Sachschaden.

Waitzstraße: Mehr als 20 Verkehrsunfälle mit Senioren

Die Waitzstraße stach in der Vergangenheit besonders durch Unfälle mit Senioren am Steuer hervor. Dort ereigneten sich in den vergangenen Jahren mehr als 20 Verkehrsunfälle dieser Art, bei denen die Autos oft in den Schaufenstern der Geschäfte landeten – zuletzt krachte es dort im August, als ein 82-Jähriger mit seinem Mercedes in die Auslagen eines Blumenladens fuhr. Zuvor war im Mai vergangenen Jahres eine ältere Dame mit ihrem Pkw in eine Boutique gefahren.

Um Schaufenster und Fußgänger vor Unfällen dieser Art zu schützen, war die Waitzstraße für rund 1,7 Millionen Euro umgebaut worden. Unter anderem wurden Bäume und verstärkte Bänke am Straßenrand der Straße nahe dem S-Bahnhof Othmarschen aufgestellt. Die Arbeiten waren Ende 2018 abgeschlossen – danach krachte es wieder.

( lag )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht