Hamburg

Ölfilm auf der Alster – Ursache noch rätselhaft

Passanten in Poppenbüttel hatten die Verunreinigung bemerkt. Die Feuerwehr Hamburg legte sogenannte Ölschlengel aus.

Hamburg. Auf der Alster hat sich ein Ölfilm ausgebreitet. Passanten hat die Verunreinigung am Donnerstagmorgen gegen 9.30 Uhr der Feuerwehr Hamburg gemeldet, die sofort mit Einsatzkräften zum Alsterlauf in Poppenbüttel ausrückte.

"Der Ölfilm zieht sich über einen längeren Verlauf hin", sagte ein Feuerwehrsprecher dem Abendblatt am Vormittag. "Es wurden Ölschlengel ausgelegt, um den Ölfilm einzudeichen und so zu verhindern, dass sich das Öl weiter ausbreiten kann."

Ölfilm auf der Alster – Feuerwehr befestigt Warnschild

Die Ursache für das Auftauchen des Öls auf der Alster ist noch unbekannt. "Die Ursache konnte noch nicht zweifelsfrei festgestellt werden", sagte ein Feuerwehrsprecher. Das Grundproblem liege möglicherweise schon einige Tage zurück. Eine kursierende Meldung, Kabelarbeiten von Stromnetz Hamburg könnten für den Ölfilm verantwortlich sein, konnte die Feuerwehr nicht bestätigen. Wie das Öl in die Alster gelangen konnte, bleibt also vorerst rätselhaft.

Wissenswertes zum Thema Alsterschwäne:

  • Die Alsterschwäne leben seit mehreren Hundert Jahren auf der Alster
  • Die Alsterschwäne gelten als lebende Wahrzeichen Hamburgs
  • In der Regel ziehen die Alsterschwäne im November in ihr Winterquartier, im April kehren sie zurück
  • Eine Legende besagt, dass, solange stolze Schwäne auf der Alster ihre Runden ziehen, Hamburg eine freie und wirtschaftlich erfolgreiche Hansestadt sein wird
  • 1664 wurden die Alsterschwäne vom Hamburger Rat unter einen besonderen Schutz gestellt

Von einer Fußgängerbrücke an der Straße Grevenau aus befestigten die Einsatzkräfte für Bootsführer ein Warnschild mit der Aufschrift "Achtung" Durchfahrt verboten!". Zudem öffnete die Feuerwehr auf einer Grünanlage einen Gullydeckel und gab Indikatorflüssigkeit ins Wasser. Diese ermöglicht, den Verlauf des Öls festzustellen. Auch der Umweltdienst war vor Ort.