Kreis Pinneberg

Mann beschädigt Gasleitung – Feuerwehr im Großeinsatz

In der Nacht zu Freitag trat in einem Haus in Appen Gas aus. Die Feuerwehr brachte 70 Bewohner in Sicherheit.

In der Nacht zu Freitag trat in einem Haus in Appen Gas aus. Die Feuerwehr brachte 70 Bewohner in Sicherheit.

Foto: dpa Picture-Alliance/Daniel Bockwoldt

Der 63-Jährige befindet sich in der Psychiatrie. 70 Menschen mussten ihre Häuser in Appen verlassen – verletzt wurde niemand.

Appen. Am Donnerstagabend hat ein Mann in Appen (Kreis Pinneberg) die Gasleitung in einem Doppelhaus in der Straße Beeksfelde beschädigt und so Menschenleben in Gefahr gebracht. Die Feuerwehr war mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort und brachte Bewohner in Sicherheit, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte.

Der 63 Jahre alte Mann hatte sich laut Polizeiinformationen nach seiner Tat aus dem Gebäude entfernt und seine Tat gegen 20 Uhr im Klinikum Elmshorn gemeldet. Zunächst soll er um die Aufnahme in die Psychiatrie gebeten haben.

Gasalarm in Appen: Feuerwehr bringt Anwohner in Sicherheit

Die Feuerwehr sei daraufhin zu dem Haus des Mannes gefahren und habe den Mitbewohner des 63-Jährigen gerettet und eine Kerze gelöscht, die in der Wohnung des Beschuldigten brannte.

Aufgrund der hohen Gaskonzentration sollen die Feuerwehrleute den gesamten Straßenzug bis kurz nach Mitternacht evakuiert und etwa 70 Menschen in Sicherheit gebracht haben. Der Netzbetreiber habe anschließend die Gasverbindung zu dem Haus unterbrochen.

Verletzt wurde niemand, wie ein Feuerwehrsprecher am Freitagmorgen mitteilte. Der Appener bleibe zunächst in der Psychiatrie, die Mordkommission Itzehoe hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe die Ermittlungen aufgenommen.

( cjl/dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht