Hamburg

Massenschlägerei legte U-Bahn-Betrieb in Barmbek lahm

Nach einer Massenschlägerei auf der Hamburger Straße fährt die Linie U3 wieder auf voller Strecke – auch wieder mit Halt in Dehnhaide (Symbolfoto).

Nach einer Massenschlägerei auf der Hamburger Straße fährt die Linie U3 wieder auf voller Strecke – auch wieder mit Halt in Dehnhaide (Symbolfoto).

Foto: dpa

U-Bahn fährt wieder – auch mit Halt in Dehnhaide. Polizei mit Großaufgebot an U3-Station. Vier Verletzte, Hintergründe unklar.

Hamburg. Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen hat am Sonntagmorgen auch noch Stunden später für einen Großeinsatz von Polizei und Rettungsdienst an der U-Bahn-Station Dehnhaide gesorgt. Gegen sechs Uhr stritten mehrere Personen erst in der Empire Lounge an der Hamburger Straße, dann prügelten sie sich an der U-Bahn-Station, teilte Polizei-Sprecher René Schönhardt mit.

Warum die Beteiligten aneinandergerieten und wie viele Personen an der Schlägerei beteiligt waren, konnte die Polizei bislang noch nicht sagen, spricht jedoch von vier Verletzten – einer davon schwer. Die Beamten ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nach Schlägerei: U3-Betrieb erst stillgelegt, am Nachmittag wieder voll in Betrieb

Wie die Hochbahn twitterte fährt die Linie U3 mittlerweile wieder auf ganzer Strecke. Zwischenzeitlich war der Verkehr zwar wieder freigegeben, allerdings ohne Halt in Dehnhaide.

Bis in den späten Vormittag hatte die Hochbahn den Betrieb zwischen Barmbek und Mundsburg eingestellt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen war eingerichtet.