Hamburg

Dreister Autofahrer überrollt am Boden liegendes Unfallopfer

Ein Rettungswagen in Hamburg (Symbolfoto).

Ein Rettungswagen in Hamburg (Symbolfoto).

Foto: Michael Arning

Der Fahrer schlängelte sich an einer Unfallstelle vorbei und fuhr über die Beine eines Fußgängers, der zuvor angefahren wurde.

Hamburg. Er rannte ohne Rücksicht auf den Verkehr auf die Straße und gestikulierte wild: Ein 73 Jahre alter Fußgänger ist bei einem Verkehrsunfall in Volksdorf am Dienstagabend schwer verletzt worden.

Nach Erkenntnissen der Polizei stand der Mann gegen 19 Uhr plötzlich auf der Straße Uppenhof. Laut Lagedienst soll er "obszöne Gesten" in Richtung anderer Verkehrsteilnehmer gemacht haben. Eine 60 Jahre alte Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann.

Mann auf Gegenfahrbahn geschleudert

Dabei wurde der 73-Jährige durch den heftigen Aufprall auf die Mitte der Fahrbahn geschleudert. Seine Beine ragten in den Gegenverkehr. "Während sich erste Helfer um den Verletzten kümmerten und den fließenden Verkehr anhielten, schlängelte sich offenbar ein Pkw an den wartenden Fahrzeugen vorbei", sagt Polizeisprecher Daniel Ritterskamp. Dabei überrollte der Autofahrer die Beine des Mannes. Anschließend flüchtete das Fahrzeug vom Unfallort", so Ritterskamp. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Er schwebt mittlerweile aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Verkehrsermittler der Polizei bitten nun Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen selbst oder auch zu dem geflüchteten Pkw machen können, sich unter der Telefonnummer 040/428 65 39 61 zu melden.