Niedersachsen

Auf Stauende aufgefahren: Tödlicher Unfall auf A7

Der völlig zerstörte Kleinlaster am Unfallort.

Der völlig zerstörte Kleinlaster am Unfallort.

Foto: Polizei Heidekreis

Der 18 Jahre alte Fahrer eines Kleinlasters starb noch an der Unfallstelle. Autobahn musste eine Stunde lang gesperrt werden

Hamburg. Am Dienstagnachmittag ist es auf der Autobahn 7 in der Nähe von Walsrode zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen: Wie die Polizei mitteilt, musste ein Lkw aufgrund eines Staus an einer Baustelle zwischen der Anschlussstelle Westenholz und der Raststätte Allertal gegen 17.15 Uhr bremsen – was von dem Fahrer des ihm folgenden Kleinlasters anscheinend nicht bemerkt wurde.

Der 18 Jahre alte Mann hinter dem Steuer des kleineren Fahrzeugs prallte nahezu ungebremst auf den Lastzug, er wurde eingeklemmt und starb noch am Unfallort. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover rund eine Stunde lang voll gesperrt werden.