Reeperbahn

Motorradfahrer flüchtet vor Polizei nach Kiez-Straßenrennen

Der 20 Jahre alte Fahrer gefährdete auch andere Autofahrer. Mit der Polizei lieferte er sich eine Verfolgungsjagd.

Hamburg. Weil er sich an einem illegalen Straßenrennen auf der Reeperbahn beteiligte, hat die Polizei am Dienstagabend eine Kawasaki Ninja 650 eines Motorradfahrers beschlagnahmt. Zuvor war der 20 Jahre alte Verkehrssünder den Beamten durch mehrere Geschwindigkeitsverstöße auf St. Pauli aufgefallen. So fuhr er immer wieder unter Maximalbeschleunigung bis zur nächsten Kreuzung – teilweise auf der Gegenfahrbahn und zwischen zwei nebeneinander fahrenden Autos hindurch. In einer 30er-Zone wurde er mit Tempo 76 gemessen.

Als die Polizisten den Mann in einem Stau ansprachen, ergriff dieser die Flucht. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd wurde der Motorradfahrer in der Stresemannstraße aufgehalten und kontrolliert. Das Motorrad und der Führerschein des 20-Jährigen wurden beschlagnahmt sowie ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines illegalen Straßenrennens und der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer eingeleitet.