Hamburg

Zwei Wasserleichen in Rothenburgsort entdeckt

Bei den Männern handelt es sich offenbar um zwei Mitglieder eines Wassersportvereins, die gemeinsam bei einer Grillfeier waren.

Hamburg. Schreckliches Ende einer Grillfeier in Rothenburgsort: Nachdem der Wassersport-Verein Elbe e. V. Hamburg am Freitag zu einem Grillfest im Bootshaus am Kaltehofe-Hinterdeich eingeladen hatte, wurde am Sonnabend gegen 18.30 Uhr ein 54 Jahre altes Mitglied des Vereins leblos im Wasser entdeckt.

Nur wenige Stunden später, um kurz vor 7.30 Uhr am Sonntag, wurde ganz in der Nähe in der Billwerder Bucht eine weitere männliche Wasserleiche gefunden, wie die Polizei dem Abendblatt bestätigte. Vermutlich handelt es sich um ein weiteres Vereinsmitglied, einen 49-Jährigen, der ebenfalls auf der Grillfeier war und von dem bislang jede Spur fehlt.

Männer hatten Grillfeier gemeinsam verlassen

Vermisst wurden die beiden Männer zunächst nicht. "Die Männer hatten die Party offenbar gemeinsam verlassen, um sich auf einem vor Ort liegenden Boot schlafen zu legen", teilte der Lagedienst der Polizei am Sonntag mit. Doch am frühen Sonnabendabend trieb der 54-Jährige leblos in der Elbe.

Ob es sich bei der zweiten Wasserleiche um seinen 49 Jahre alten Bekannten handelt, ist noch unklar, weil die Person noch nicht eindeutig identifiziert sei, hieß es vonseiten des Lagedienstes. Beide Leichen kamen ins Institut für Rechtsmedizin. Derzeit geht die Polizei von einem Unglücksfall aus. Zuerst hatte "NDR 90,3" darüber berichtet.