Polizei

Reeperbahn: Toyota-Fahrer flieht und rast in Tanklaster

28-Jähriger will eine Verkehrskontrolle auf St. Pauli umgehen, Verfolgungsjagd mit Polizei endet an der Stresemannstraße.

Hamburg.  In Hamburg-Altona ist in der Nacht zum Mittwoch ein Autofahrer mit einem Tanklaster zusammengestoßen. Dabei wurde der 28 Jahre alte Fahrer schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen wollte er mit seinem Toyota Aygo vor einer Verkehrskontrolle an der Reeperbahn fliehen und drückte dann auf das Gaspedal, überfuhr mehrere rote Ampeln.

An der Kreuzung Stresemannstraße/Max-Brauer-Allee kollidierte der 28-Jährige mit dem Lkw. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,41 Promille. Zudem habe der Toyota-Fahrer vermutlich Drogen konsumiert, teilte die Polizei mit.

Der Fahrer (58) des Tanklastwagens blieb zum Glück unverletzt. Sein Lkw wurde nur leicht beschädigt, auch der Tank blieb intakt. Der Toyota Aygo des Rasers ist hingegen hinüber. "Wirtschaftlicher Totalschaden" hieß es bei der Polizei. Gegen den 28-Jährigen laufen nun Anzeigen wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs.