St. Pauli

Frau ins Gleisbett gestoßen – Polizei sucht weiteres Opfer

Polizeieinsatz am S-Bahnhof Reeperbahn (Archivbild)

Polizeieinsatz am S-Bahnhof Reeperbahn (Archivbild)

Foto: HA

Ein 16-Jähriger soll versucht haben, die Frau zu bestehlen. Zuvor hatte er möglicherweise eine weitere Frau angegriffen.

St. Pauli/Altona-Nord. Nachdem er eine Frau im S-Bahnhof Reeperbahn auf die S-Bahngleise gestoßen und dadurch schwer verletzt haben soll, wurde am Mittwoch gegen einen Jugendlichen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Der 16-Jährige soll zuvor versucht haben, die Frau zu bestehlen. Bundespolizisten nahmen den Jugendlichen im Rahmen einer Sofortfahndung auf dem Kiez fest.

Der Jugendliche, der sich illegal in Deutschland aufhält, ist der Polizei bereits einschlägig bekannt. Er fiel in der Vergangenheit wegen Körperverletzung, Verstößen gegen das Asylverfahrensgesetz oder Eigentumsdelikten auf. Aktuell war er zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben, nachdem er untergetaucht war.

Das Opfer erlitt eine Gehirnerschütterung

In der Nacht zum Mittwoch gegen 0.50 Uhr griff, so der Ermittlungsstand der Polizei, Mohammed B. auf dem Bahnsteig einer 34-Jährigen in die Handtasche. Diese bemerkte die Tat. Es kam zum Gerangel. Bei diesem stieß der Jugendliche der Frau mit beiden Händen kräftig gegen den Oberkörper. Sie fiel rücklings in das Gleisbett. Mit Platzwunden, Prellungen und einer Gehirnerschütterung kam das Opfer ins Krankenhaus. Der Täter flüchtete.

Bundespolizisten leiteten eine Sofortfahndung ein. Dabei halfen auch Bilder aus einer Überwachungskamera, die nicht nur den Tatablauf zeigen, sondern auch bei der Identifizierung halfen. Dadurch konnte der Gesuchte schnell wiedererkannt werden. Er wurde unweit des S-Bahnhofs in der Silbersackstraße gestellt.

Weitere Attacke am Hauptbahnhof?

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der junge Mann möglicherweise kurz vor der Tat eine weitere Frau angegriffen hat. Demnach soll er das Opfer um kurz nach Mitternacht in einer wartenden S-Bahn in Richtung Hammerbrook am Gleis 4 attackiert haben. Die Frau habe jedoch bislang keine Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Beamten bitten die Frau, sich zu melden. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter 040/4286-56789 entgegen.

Raub auf Kiosk in Altona

In einem zweiten Fall haben nach Angaben der Polizei in der Nacht fünf Maskierte einen Kiosk am S-Bahnhof Diebsteich überfallen. Sie zwangen den 46 Jahre alte Kioskbesitzer mit einer Schusswaffe zur Herausgabe des Kasseninhalts. Sie erbeuteten 90 Euro und das Mobiltelefon des Mannes und flüchteten. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei fahndet nach den Tätern. Zwei der Räuber wurden als südländisch beschrieben, einer von ihnen soll etwa 170 Zentimeter, der andere 190 Zentimeter groß gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei unter 040/428656789 entgegen.