Barmbek

Schwerer Unfall mit Hochbahn-Bus und Feuerwehrwagen

Drei Verletzte bei Unfall an belebter Kreuzung. Feuerwehrauto, Pkw und Hochbahn-Bus fuhren ineinander.

Barmbek. Dramatischer Unfall auf der Kreuzung Bramfelder Chaussee, Ecke Krausestraße. Dort war am Mittwochnachmittag das Führungsfahrzeug der Feuerwache 23 auf dem Weg zu einem Einsatz mit einem Skoda zusammengestoßen. Das Feuerwehrfahrzeug schleuderte anschließend gegen einen Linienbus, in dem rund 40 Fahrgäste saßen. Die Insassen kamen mit dem Schrecken davon.

Die Fahrerin des Skoda, ihr 15 Monate altes Kind und ein Feuerwehrmann kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Der Unfalldienst der Polizei ermittelt. Der genaue Hergang ist noch ungeklärt. Rund um die Unfallstelle kam es zu Verkehrsbehinderungen. An allen Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Bereits in der Nacht zum Dienstag wurden drei Insassen von zwei Autos schwer verletzt, als ihre Fahrzeuge auf der Langenhorner Chaussee kollidierten. Verursacher ist nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei der Fahrer (47) eines Volvos, der beim Einbiegen von einem Parkplatz auf die Hauptverkehrsstraße einen Opel übersah. Der 47-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus auf der Intensivstation liegt. Seine Beifahrerin (47) und der Fahrer (42) des Opels kamen mit leichteren Verletzungen davon.