Hamburg. Neues Elternbündnis will „Bildung ohne Zwang“: Für viele Kinder funktioniere staatliches Angebot nicht. Hohes Ziel bis Februar.

Mit dem durchaus sympathischen Motto „Zukunft lernen – Bildung ohne Zwang“ ist – allerdings bislang weitgehend unbemerkt – eine Volksinitiative an den Start gegangen. Seit Ende August sammeln engagierte Eltern um die Vertrauenspersonen Ulrike Dockhorn und Gerd Kotoll Unterschriften, die bereits 2015 mit der Volksinitiative „Guter Ganztag“ erfolgreich waren und in einem Kompromiss mit Senat und Bürgerschaft eine bessere Ausstattung der Schulen erreichen konnten.