Hamburg. „Angespannte Lage“ – im Oktober mussten mehr Zuwanderer untergebracht werden als in jedem anderen Monat. Es könnte eng werden.

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Hamburg ist ungebrochen, die Zahlen sind sogar noch einmal gestiegen. Nach dem jetzt veröffentlichten monatlichen Lagebericht des Senats mussten im Oktober 1705 Geflüchtete neu in der Hansestadt untergebracht werden – im September waren es noch 1569. Das ist der höchste monatliche Wert in diesem Jahr.