Hamburg. Am Freitag blieb es weitgehend ruhig. Israelische Bodenoffensive könnte dies ändern. Generalstaatsanwalt zieht Verfahren an sich.

Der Aufruf der Terrororganisation Hamas, die Muslime zu Aktionen gegen Israel und jüdische Einrichtungen nach dem Freitagsgebet aufgefordert hatte, ist in Hamburg verhallt. Bis zum Abend blieb die Lage weitestgehend ruhig. Die Polizei hatte im großen Stil Kräfte mobilisiert und insbesondere rund um den Steindamm und am Hauptbahnhof massiv Präsenz gezeigt. In St. Georg wurden hetzerische Anti-Israel-Flugblätter verteilt.