Hamburg. Richterin begründet Strafmaß gegen „Telegram-Emir“ und Komplizen mit Turbo-Radikalisierung. So fiel das Urteil aus.

Es ist etwas passiert in den vergangenen vier Monaten. Das kann man schon auf dem ersten Blick erkennen, wenn man in Saal 288 am Hanseatischen Oberlandesgericht die beiden Angeklagten auf ihren Plätzen sieht. Der eine (Etrit P.) hat im Vergleich zum Prozessauftakt im Juni die langen Haare abgeschnitten, der andere (Schamsudin M.) hat sich die Seiten akurat rasieren lassen. Auch die Vorsitzende Richterin Ulrike Taeubner attestiert den beiden eine positive Entwicklung.