Hamburg. Erstes Hamburger Stimmungsbild seit drei Jahren zeigt große Verschiebungen. Zustimmung zur AfD steigt, aber auch die CDU überrascht.

Wenn man etwas nennen sollte, auf das Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) nichts gibt, dann sind das Wahlprognosen – zumindest offiziell. Im Interview mit dem Abendblatt mahnte der Bürgermeister erst kürzlich, es solle „weniger Sorgen über Umfragen“ geben und mehr Problembewältigung. Ganz wie sein Amtsvorgänger, der heutige Kanzler Olaf Scholz, es auch bei der vergangenen Bundestagswahl hielt.