Hamburg-Kolumne

Sylvie Meis entwirft verführerische Lingerie für Aldi

Expertin für elegante Unterwäsche und gemütliche Schlafanzüge: Die Hamburger Moderatorin Sylvie Meis bringt zusammen mit Aldi eine Lingerie-Linie für Damen auf den Markt.

Expertin für elegante Unterwäsche und gemütliche Schlafanzüge: Die Hamburger Moderatorin Sylvie Meis bringt zusammen mit Aldi eine Lingerie-Linie für Damen auf den Markt.

Foto: ALDI / ©ALDI

Viva con Agua feiert mit origineller Videokonferenz. Stefanie Hehn darf sich jetzt Master Sommelier nennen – die Kolumne.

Hamburg. Alles begann 2005 auf Kuba: Als der damalige Profi Benjamin Adrion mit dem FC St. Pauli dort ein Trainingslager absolvierte, sah er, dass die Karibik-Insel nicht nur fußballtechnisch Hilfe benötigte, sondern auch bei der Trinkwasserversorgung für Kindergärten – es war der Anstoß für Viva con Agua. Am Donnerstag stellte Initiator Adrion, der stellvertretend für die gemeinnützige und international vernetzte Trinkwasser-Initiative schon 2009 das Bundesverdienstkreuz aus den Händen des Bundespräsidenten Horst Köhler erhalten hatte, das neue Buch „Water is Life – 15 Jahre Viva con Agua“ vor.

Coronabedingt nicht wie geplant bei einer kleinen Release-Party in Hamburg, jedoch mit einer originellen Videokonferenz. Zu der schalteten sich außer Buchautor Friedemann Karig und Viva-con-Agua-Mitgründer Michael Fritz noch die Gastautoren ke Göttlich (Präsident FC St. Pauli) und Fynn Kliemann (Musiker und Agenturchef) zusammen, außerdem der langjährige Unterstützer König Bori vom Hip-Hop-Trio Fettes Brot. Carolin Stüdemann, Geschäftsführerin von Viva con Agua de Sankt Pauli e. V., hofft, dass das inspirierende Buch (Edel Verlag, 208 Seiten, 29,90 Euro) mit zahlreichen Geschichten, Anekdoten und Bildern aus 15 Jahren Arbeit für ein Menschenrecht auf Wasser und ein gemeinwohlorientiertes Wirtschaften dazu beiträgt, die entgangenen Spendeneinnahmen 2020 aus Festivals, Konzerten und Aktionen zu kompensieren. Und: Weihnachten kommt ja bestimmt.

Julia Klöckner pflanzt Klimabaum

Ein Zeichen für den Klimaschutz hat Bernhard von Ehren, geschäftsführender Gesellschafter der Baumschule Lorenz von Ehren, in Berlin gesetzt. Zusammen mit Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner pflanzte er einen sogenannten Klimabaum, einen Eisenholzbaum, im Garten des Bundesministeriums. Mit dabei waren auch Markus Guhl, Hauptgeschäftsführer des Bundes deutscher Baumschulen, und Michael Grosse-Brömer, erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. „Bäume dieser Art sind die passende Antwort auf die veränderten Klimabedingungen in der Stadt“, sagte Grosse-Brömer. Es sei ein gutes Signal, dass es im Bundesministerium nun ein Anschauungsexemplar der robusten Bäume gebe. Und alle Anwesenden waren sich einig: Neue Bäume braucht die Stadt, um im Klimawandel lebenswert zu bleiben.

Sylvie Meis entwirft Lingerie für Aldi

TV-Moderatorin Sylvie Meis (42) tritt als Modedesignerin in Erscheinung. Zusammen mit Aldi Nord und Süd hat die gebürtige Niederländerin eine Lingerie-Kollektion entworfen. Die Kollektion soll Unter- und Nachtwäsche beinhalten, wie das Unternehmen mitteilte. Die Kollektion umfasst Dessous, Negligés, Schlafmasken, Morgenmäntel und Pyjamas. „Ich selbst liebe schöne Pyjamas und freue mich jeden Abend darauf, meine Lieblingsteile anzuziehen“, sagt die Hamburgerin zu der Kollektion. Erst am Dienstagabend war Sylvie Meis in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ als zotteliges Alpaka mit Vorliebe für Trainingsanzüge und Turnschuhe enttarnt worden. „Ich bin super, super, super stolz, dass ich mich getraut habe. Weil: Ich habe noch nie wirklich gesungen“, sagte Meis.

Holger Sturm übernimmt das Atelier F an den Großen Bleichen

Einen neuen Eigentümer hat das Atelier F im Kaufmannshaus an den Großen Bleichen. Das Restaurant mit dem amerikanisch-französischen Konzept, das von Vapiano-Gründer Mark Korzilius entwickelt und Ende 2013 eröffnet wurde, übernahm jetzt Holger Sturm von einer Hamburger Vermögensverwaltung. Gastronomie ist eine Leidenschaft des Unternehmers, der ansonsten als Teegroßhändler sein Geld verdient. Zu seinem gastronomischen Portfolio gehören das Café Paris und das Rialto. Mit dem Atelier F hat Sturm Großes vor. Da wegen Corona alle Lokale zunächst bis zum 30. November geschlossen haben müssen, nutzen Sturm und sein Team jetzt die Zwangspause für eine Modernisierung der Räume am Fleet. Auch die Speisekarte wird überarbeitet.

Stefanie Hehn darf sich jetzt als Master Sommelier bezeichnen

Auszeichnung für eine Weinkennerin: Stefanie Hehn aus dem The Fontenay darf sich jetzt Master Sommelier nennen.

Wein ist ihre Leidenschaft, und die hat Stefanie Hehn zum Beruf gemacht. Die 35-Jährige ist Chef-Sommelière im Luxushotel The Fontenay und trägt seit Kurzem einen besonderen Titel: Hehn darf sich jetzt als Master Sommelier bezeichnen, hat dafür eine Prüfung beim renommierten „Court of Master Sommeliers“ in London abgelegt. Es ist ein exklusiver Zirkel. Weltweit haben diese Auszeichnung in den vergangenen 40 Jahren nur 269 Personen erreicht.

„Digitale Nacht der Medien“ mit Top-Journalisten

Die „Nacht der Medien“ auf dem Süllberg musste in diesem Jahr wegen Corona ausfallen. Jetzt holt der Hamburger Presseclub unter der Leitung von Klaus Ebert sie nach – mit einer „Digitalen Nacht der Medien“, bei der jede Menge Top-Journalisten dabei sein werden: Giovanni di Lorenzo („Zeit“), Julian Reichelt („Bild“), Anne­-Beeke Gretemeier („Stern“), Barbara Hans („Spiegel“), Tanit Koch (RTL) und. J oachim Knuth (NDR-Intendant). Außerdem sind Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda und OMR-Gründer Philipp Westermeyer zu sehen. Sie werden unter anderem von Susanne Beyer („Spiegel“), Lars Haider (Hamburger Abendblatt), Jörn Lauterbach („Welt“) und Rainer Esser („Zeit“) interviewt. Die Themen: Wie sind die Medien bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wie stehen sie journalistisch und publizistisch da? Und was sagen die Chefinnen und Chefs zu Homeoffice, Videokonferenzen und der Frage, ob die Arbeit jemals wieder so sein wird wie vor der Pandemie? Zu sehen sind die jeweils 20 bis 30 Minuten langen Gespräche für die Mitglieder des Hamburger Presseclubs am Dienstag ab 20 Uhr, für alle anderen am Mittwoch ab 10 Uhr auf www.hamburger-presseclub.de und auf YouTube.

Claudia Buckenmaier tritt Nachfolge von Stefan Niemann an

Beim Norddeutschen Rundfunk sind in den vergangenen Tagen eine Reihe wichtiger Personalentscheidungen getroffen worden, zum einen für die Auslandsstudios, aber auch für die Verwaltungsdirektion. So soll die NDR-Fernsehjournalistin Claudia Buckenmaier im kommenden Jahr Leiterin des ARD-Studios in Washington werden. Sie tritt damit die Nachfolge von Stefan Niemann an, der nach Hamburg zurückkehrt. Buckenmaier ist seit 2017 in Washington als ARD-Fernsehkorrespondentin tätig. Mit ihrer Familie in die US-Hauptstadt ziehen wird zudem Kerstin Klein, die neue ARD-Fernsehkorrespondentin wird. Sie war zuletzt als Redaktionsleiterin von NDR Info im NDR Fernsehen. In das ARD-Studio Stockholm wechselt Christian Blenker als Studioleiter und ARD-Fernsehkorrespondent und Sofie Donges als ARD-Hörfunkkorrespondentin. In der Verwaltung wird Detlef Schmitz Leiter der Hauptabteilung Finanzen.