Hamburg

"Mesut Özil sollte sich für verhaftete Sportler einsetzen"

Ismail Özen ist mit Unternehmer-Tochter Janina Otto (Otto Group) verheiratet.

Ismail Özen ist mit Unternehmer-Tochter Janina Otto (Otto Group) verheiratet.

Foto: Picture Alliance

Boxer und Manager Ismail Özen-Otto im Video über seine ambitionierten Pläne, Erdogans Politik und Privates.

Hamburg. Ein legendärer Hamburger Boxstall feiert an diesem Sonnabend sein Comeback. Die Universum Box Promotion veranstaltet im „Work Your Champ Gym“ eine große Fight-Night mit neun Kämpfen, zu denen u.a. der Olympiadritte Artem Harutyunyan und sein Bruder Robert antreten werden.

Universum-Geschäftsführer Ismail Özen-Otto will die Popularität des Boxsports wieder da hinbringen, wo sie vor 10 bis 15 Jahren einmal war. Im Interview erzählte der Boxer uns aber auch, warum er seinen Nachnamen in Özen-Otto ändern ließ, und weshalb ihm sein Reisepass von der türkischen Regierung abgenommen wurde.

„Es laufen fünf verschiedene Haftbefehle gegen mich in der Türkei, obwohl ich zu dem Zeitpunkt nicht mal in der Türkei war. Leider gilt man in meiner Heimat als Terrorist, wenn man seine Meinung gegen das Regime äußert.“

Er kenne viele Beispiele von Menschen, die unschuldig im Gefängnis sitzen. Er sei sehr traurig darüber, dass sich die Türkei so von der Demokratie entfernt habe. Fußballer wie Mesut Özil, die die Nähe von Erdogan suchen, kann Özen-Otto nicht verstehen: „So ein erfolgreicher Sportler lädt einen Diktator zu seiner Hochzeit ein? Er sollte sich eher stark machen für viele Sportler, die in der Türkei für ihre Meinungsäußerungen verhaftet wurden.“