"Topmodel"-Gewinnerin Barbara Meier

Joop holt Heidi Klums Siegerin auf Pariser Laufsteg

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/dpa

Bisher fiel der Erfolg für Heidi Klums Zöglinge von "Germany's Next Topmodel" eher überschaubar aus. Doch jetzt gelang Barbara Meier ein Schritt nach vorn.

Bisher fiel der Erfolg für Heidi Klums Zöglinge von "Germany's Next Topmodel" eher überschaubar aus. Doch jetzt gelang Barbara Meier (23), Rotschopf, Mathematikstudentin und Gewinnerin der zweiten "Topmodel"-Staffel, ein bedeutender Schritt nach vorn. Sie wurde von dem Hamburger Star-Designer Wolfgang Joop angeheuert, für seine "Wunderkind"-Herbst-Winterkollektion zu laufen.

In Paris, auf den Prêt-à-porter-Schauen während der Fashion Week - ein Ritterschlag. Auch für Anne Sophie Monrad (18) aus Handewitt bei Flensburg, die noch zu Schule geht und ebenfalls für Joop lief. Wer in der französischen Hauptstadt den Laufsteg beschreiten darf, kann etwas auf sich halten. Warum der Designer, der seine eigene Karriere in Hamburg startete, erst jetzt und nicht direkt nach ihrem Sieg 2007 auf Barbara Meier aufmerksam wurde, ist offen.

Dieser Job könnte für sie den internationalen Durchbruch bedeuten und die Chance, auch für andere weltbekannte Designer zu arbeiten. Wie die Karriere verlaufen könnte, macht das deutsche Topmodel Franziska Knuppe vor. Auch sie war 1997 von Joop in einem Café in Potsdam entdeckt worden.

Bisher lief Barbara Meier in Berlin auf der Fashion Week, zierte Magazine wie die deutsche "Cosmopolitan". Hauptsächlich aber lachte sie für C&A-Kampagnen in die Kamera oder pries Produkte von McDonalds, Katjes oder Müller im Werbefernsehen an. Das Model und der Modeschöpfer lernten sich während eines Besuchs im Berliner Restaurant "Borchardt" kennen. Joop lobte sie für "ihre blasse Haut und Einzigartigkeit".