Hamburg. Ceren Oran choreografiert am Jungen Schauspielhaus ein famoses Stück über Schlaf und Träume für ein Publikum ab fünf Jahren.

In der Regel schreibt man ungern, dass ein Theaterstück einschläfernd ist. Aber bei Ceren Orans „Nachtgeflüster“ am Jungen Schauspielhaus passt dieses Urteil: Das Tanztheaterstück beschreibt einem Publikum ab fünf Jahren die Zeit, wenn man noch nicht tief im Traum versunken ist, aber trotzdem nicht mehr richtig da, einen Dämmerzustand, der mit sanfter Entspannung einhergeht. Einschläfernd, im besten Sinne.