Hamburg. Tochter am Klavier, Sohn an der Geige: Im Großen Saal gab sich Familie Maisky dem Zauber des gemeinsamen Musizierens hin.

Musik mit den eigenen Kindern nicht nur daheim, sondern gleich in den größten Konzertsälen zu machen, ist auch für den Cellisten Mischa Maisky nach mittlerweile 60 Jahren Weltkarriere das größte aller Gefühle. Da ergeht es ihm wohl nicht anders als Johann Sebastian Bach, der locker dreimal so viele Kinder in die Welt gesetzt hat wie er selbst und ähnlich stolz auf deren Talente gewesen sein mochte.