Hamburg. In der Elbphilharmonie singt der Liedermacher aus seinem Leben und für den Frieden. Die aktuellen Kriege erwähnt er nicht konkret.

Als Konstantin Wecker über den Titel seiner neuen Konzertreihe „Lieder meines Lebens“ spricht, muss er über sich selbst lachen. Eigentlich sei das ja Quatsch: „Ich spiele ja immer die Lieder meines Lebens.“