Hamburg. Vielen Lehrern und Eltern gehen die Ideen des Schulsenators zu weit. Nun zeigt er Kompromissbereitschaft – und benennt Grenzen.

Die Landespressekonferenz im Anschluss an die dienstägliche Sitzung des Senats ist ein Format, das üblicherweise recht festen Regeln folgt. Meist läuft es so: Nach dem Vortrag eines Senatsmitglieds zu einem Thema aus seinem Verantwortungsbereich stellen die Journalisten ihre Fragen. Es ist abhängig vom Hintergrundwissen und der Kreativität der Kolleginnen und Kollegen, ob es gelingt, durch geschicktes Nachsetzen den Regierenden zudem interessante Neuigkeiten zu entlocken – auch zu anderen Themen.