FDP-Kandidat Augustin wechselt zu Neuen Liberalen

Hamburg. Wieder hat die FDP ein wichtiges Mitglied an die Neuen Liberalen verloren. Der FDP-Spitzenkandidat im Wahlkreis Eppendorf/Winterhude, Ekkehard Augustin, hat jetzt seinen Austritt aus der Partei erklärt. Ein Hauptgrund sind offenbar die neuen Farben des FDP-Auftritts.

„Ich habe im vergangen Jahr mehr als zwei Monate lang Bürger und Geschäftsleute besucht und ihnen zugesagt, mich im Falle meiner Wahl für ihre Anliegen und Themen einzusetzen“, sagte Augustin. „Dies war und ist mit den Farben und dem bisherigen Logo der FDP verknüpft. Es gibt jetzt einen Mehrheitsbeschluss, diese Farben und dieses Logo auf meinen Großflächen-Plakaten zu ändern. Das zerstört meine Glaubwürdigkeit und kann daher von mir nicht geduldet werden.“

Daher habe er seinen Austritt erklärt und einen Aufnahmeantrag bei den Neuen Liberalen gestellt. Gleichwohl halte er seine Kandidatur aufrecht, auch wenn er auf der Liste der FDP stehe. Laut Landeswahlamt ist dies auch möglich. Sollte er ein Mandat erringen, könne er dies behalten.

Der Kreisvorsitzende der FDP Hamburg-Nord, Robert Bläsing, sagte: "Wenn jemand die Nachfrage zur offenbar vergessenen neuen Partei-Werbelinie auf seinen Großplakaten zum Anlass nimmt, um die Freien Demokraten zu verlassen, ist das schon eigentümlich."

Folgen Sie dem Autor bei Twitter: @jmwell