Elektrohybridbus

Premiere für drei neue Batterie-Busse auf der Linie 109

Das stadteigene Verkehrsunternehmen hat drei Elektrohybridbusse bestellt, die von Dezember an auf der sogenannten Innovationslinie 109 zwischen dem Hauptbahnhof und Alsterdorf fahren sollen.

St. Georg. Die Hamburger Hochbahn hat am Mittwoch ihren ersten Elektrohybridbus vorgestellt, der bis zu sieben Kilometer nur durch eine Batterie betrieben und damit schadstofffrei fahren soll. Das stadteigene Verkehrsunternehmen hat drei Volvo 7900 Electric Hybrid bestellt, die von Dezember an auf der sogenannten Innovationslinie 109 zwischen dem Hauptbahnhof und Alsterdorf fahren sollen.

Die Hochbahn investiert mit Unterstützung des Bunds rund 3,75 Millionen Euro in die Anschaffung der Fahrzeuge und die Lade-Infrastruktur. Die Lademasten, die die Busse innerhalb von sechs Minuten mit Strom „betanken“ sollen, stehen an der Endhaltestelle der Linie 109 in Alsterdorf und werden auf dem neuen Elektrobusterminal an der Adenauerallee in St.Georg errichtet. Wenn der Strom nach sieben Kilometer Fahrtstrecke aufgebraucht ist, schaltet sich ein Euro-6-Dieselaggregat ein.

Die Hochbahn stockt in diesem Jahr ihre Flotte umweltfreundlicher Motoren auf 70 Fahrzeuge auf. Insgesamt hat die Hochbahn in Hamburg rund 950 Busse im Einsatz.