Geprüft: Hamburgs 8100 Straßen

Leverkusenstraße

Nahe dem S-Bahnhof Diebsteich liegt an der Leverkusenstraße 54 in Bahrenfeld das Kraftwerk. Der 1906–1921 gebaute Industriekomplex diente einst der Stromversorgung der 1907 eröffneten Altonaer Stadt- und Vorortbahn sowie der Altonaer Hafenbahn. Das Areal wurde restauriert, dort haben sich viele Unternehmen der Kreativwirtschaft angesiedelt, auch ein Weinhandel und die Kaffeerösterin Becking. Im vorderen Bereich hat das Restaurant Chezfou in den Räumen des früheren Salibas eröffnet. Insgesamt prägt Rotklinker vom Anfang des 20. Jahrhunderts die Straße, die gebaut vom Altonaer Spar- und Bauverein, zu den Mustern genossenschaftlichen Wohnens zählt. An der Ecke Schützenstraße stehen Bauten mit dem bunten Klinker (1925/26) des Architekten Gustav Oelsner.

Bewertung Redaktion:

Zustand der Straße +++--

Verkehr/Lärm +++--

Wohnqualität +++--

Familienfreundlichkeit +++--

Natur ++---

Einkaufen +----

Gastronomie +----

Parkplätze +++--

Freizeitwert +----

Sauberkeit +++--

Gesamt ++---

www.abendblatt.de/strassen