Kirche

Im Michel können Gläubige jetzt per EC-Karte spenden

Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb / dpa

Elektronischer Spendenterminal steht nun in der Turmhalle. Die E-Kollekte soll allerdings nicht den traditionellen Klingelbeutel ablösen.

Hamburg. Geldspenden im Hamburger Michel sind ab sofort auch per EC- und Kreditkarte möglich. Das elektronische Spendenterminal wurde am Mittwoch von Hauptpastor Alexander Röder und Haspa-Vorstandssprecher Harald Vogelsang in der Turmhalle installiert und eingeweiht. Die E-Kollekte solle nicht den traditionellen Klingelbeutel ablösen, sondern sei ein „zusätzliches Angebot“, sagte Röder. Spenden, die bis Ende Juni eingehen, sind für die Katastrophenopfer in Japan bestimmt. Danach soll über die Verwendung des gesammelten Geldes immer wieder neu entschieden werden, hieß es.

Im Anschluss wurden am Michel drei neue Spendertafeln mit den Laufnummern 166, 167 und 169 verlegt. Durch sie kamen erneut 15.000 Euro für die Michel-Sanierung zusammen. Insgesamt wurden seit Beginn der gemeinsam mit der Hamburger Sparkasse 1994 gestarteten Aktion rund 850.000 Euro eingenommen. Neben Privatpersonen nutzten auch Firmen, Vereine und Institutionen in den vergangenen Jahren die Möglichkeit, durch den Kauf einer Tafel ihre Verbundenheit mit Hamburgs Wahrzeichen zu zeigen.