Info

Reaktionen der Parteien

Frank Schira, CDU-Partei- und Fraktionschef: "Der Wert ist natürlich ausbaufähig - aber es handelt sich ja auch nur um eine Momentaufnahme. Ich bin mir absolut sicher, dass sich bis zur Wahl noch viel tun wird. Die CDU wird ein ganz anderes, deutlich besseres Ergebnis erzielen. Christoph Ahlhaus ist noch nicht lange im Amt, seine Werte werden selbstverständlich ebenfalls ansteigen."

Olaf Scholz, SPD-Chef: "Die Hamburgerinnen und Hamburger wünschen sich eine starke SPD. Sie haben das Gefühl, dass die Stadt bei uns in guten Händen wäre."

Michael Neumann, SPD-Fraktionschef: "Wir freuen uns über den Zuspruch. Wir bleiben aber auf dem Teppich. Wir werden unseren seriösen Kurs fortsetzen - in Verantwortung für die Stadt."

Katharina Fegebank, GAL-Parteichefin: "Wir bleiben locker und konzentrieren uns auf das Wesentliche. Wir wollen die Hamburger jetzt im Wahlkampf mit unserem Angebot für die Zukunft unserer Stadt überzeugen und kämpfen für ein ordentliches Wahlergebnis."

Dora Heyenn, Linken-Fraktionschefin: "Die Linke ist ein stabiler Faktor in dieser Stadt geworden, das bestätigen uns die konstanten Zahlen. Hier kann man nicht mehr von Protestpotenzial sprechen, wir haben unsere Stammwähler. Der Wert für die GAL zeigt zudem, wie hoch die Hamburger den Grünen den Koalitionsbruch anrechnen. "

Rolf Salo, FDP-Landesvorsitzender: "Wir müssen uns in den kommenden Wochen stärker als bisher vom schwachen Bundestrend abkoppeln und mit eigenen Hamburg-Themen punkten. Diese werden wir in den kommenden Wochen stärker in die Öffentlichkeit bringen und damit die Fünf-Prozent-Hürde nehmen."