Fritzenkötters erster Arbeitstag

Der einstige Sprecher von Helmut Kohl trat gestern seinen Dienst als Berater des Bürgermeisters an

Hamburg. Gestern hatte der neue politische Berater von Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) seinen ersten Arbeitstag. Punkt 8 Uhr erschien Andreas Fritzenkötter, einst Pressechef von Bundeskanzler Helmut Kohl, in seinem neuen Büro im Rathaus. Es liegt auf demselben Flur wie das nur zwei Zimmer entfernte Büro des Bürgermeisters. Als seine Arbeitsfelder nennt Fritzenkötter "Themenfindung" und "Kommunikation". Mit der Senatspressestelle habe er aber nichts zu tun. Sein Vertrag laufe so lange, wie der Bürgermeister im Amt sei, sagt er. Am 20. Februar wird die Hamburger Bürgerschaft neu gewählt.

Ursprünglich wollte Ahlhaus Fritzenkötter zum Medienkoordinator mit erweiterten Befugnissen machen. Das scheiterte aber im November am Widerstand seines damaligen Koalitionspartners GAL. Der derzeitige Medienkoordinator Karl Dietrich Seikel, der bis Ende 2006 Geschäftsführer des "Spiegels" war, gibt sein Amt zum Jahresende auf. Wer sein Nachfolger wird, steht noch immer nicht fest.