Hamburg

GAL-Spitzenkandidatin Hajduk schließt Koalition mit der CDU aus

Hamburg. Die designierte Spitzenkandidatin der Hamburger Grünen für die Bürgerschaftswahl, Anja Hajduk, hat ein neues Bündnis mit den Christdemokraten vorerst ausgeschlossen. „Mit der gegenwärtigen Hamburger CDU beim nächsten Wahltermin nicht“, sagte die bisherige Umwelt- und Stadtentwicklungssenatorin der „Bild“-Zeitung. „Ich wollte das Ende dieser Koalition. Sie hatte nicht mehr die Kraft und Stabilität, um für die Stadt wichtige Zukunftsentscheidungen treffen zu können“, ergänzte die Spitzenpolitikerin der GAL.

Bis zu seinem Rücktritt im Sommer sei Bürgermeister Ole von Beust (CDU) ein Anker der Koalition gewesen, danach habe in der CDU der Hansestadt ein bis heute andauernder personeller Erosionsprozess eingesetzt. „Wahrscheinlich wären wir mit Ole von Beust nicht gezwungen gewesen, die Koalition zu beenden“, sagte Hajduk.

Die GAL hatte am Sonntag nach zweieinhalb Jahren die Koalition mit der CDU unter von Beusts Nachfolger Christoph Ahlhaus (CDU) aufgekündigt. Als Termin für die vorgezogenen Neuwahlen wurde der 20. Februar festgelegt.