Bauwagenbewohner räumen Gelände und stehen auf der Straße

Wilhelmsburg. Die Odyssee der Bauwagenbewohner geht weiter. Nachdem sie bereits das zweite Gelände verlassen mussten, haben sie ihre Wagen nun an den Rand der Straße Alte Schleuse gestellt. Für diese ist die Hafenbehörde Hamburg Port Authority (HPA). Die will den Verein dort nicht dulden. HPA-Sprecherin Karin Lengenfelder verweist darauf, dass das Wohnen im Hafen verboten sei. Vorerst werden die Bewohner mit ihren Wagen allerdings in der Sackgasse bleiben können. "Wir werden versuchen, in den nächsten Tagen eine Lösung mit dem Bezirk und der Politik zu finden", sagte Lengenfelder. Im Internet ist eine Demonstration am 4. Dezember in der Innenstadt für die Bauwagenbewohner angekündigt worden.