Hamburger Sicherheitspreis für Polizeitechniker

Hamburg. Die Hochschule der Polizei hat gestern zum ersten Mal den Hamburger Sicherheitspreis verliehen. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung ging an die Polizeiangestellten und Phantombildzeichner Jan Esdor, 51, und Norbert Schulz, 56, die ein bereits patentiertes System entwickelt haben, mit dem Phantombilder anhand von Gesichtselementen einfacher und präziser erstellt werden können.

Der Preis, der von der Handelskammer und dem Verein "Freunde der Hochschule der Polizei Hamburg" finanziert wird, soll künftig alle zwei Jahre an "die beste Idee" gehen, "mit der die Sicherheit in der Stadt Hamburg erhöht werden kann", erklärte Kriminologe Rafael Behr von der Hochschule. Preiswürdige Ideen können alle Hamburger einbringen.