FDP-Pressesprecher wirft nach Streit um seine Arbeit hin

Rotherbaum. Der FDP-Landesverband muss sich einen neuen Pressesprecher suchen. Henry C. Brinker, erst seit gut einem Jahr im Amt, hört zum Jahresende auf. "Herr Brinker möchte sich beruflich neu orientieren und hat deswegen um Auflösung seines Vertrages gebeten. Dem haben wir stattgegeben", sagte FDP-Chef Rolf Salo.

Doch das ist nur der eine Teil der Geschichte. Nach Abendblatt-Informationen soll Brinker Pressemitteilungen im Namen von FDP-Fachpolitikern herausgegeben haben, ohne den exakten Wortlauf mit den Betroffenen abgesprochen zu haben. Zuletzt habe das zu einer Auseinandersetzung zwischen Brinker und dem liberalen Rechtspolitiker Daniel Barta geführt.

Der Landesvorstand hat sich mit großer Mehrheit für eine Trennung von Brinker ausgesprochen. Nach Abendblatt-Informationen soll Salo, der Brinker geholt hatte, jedoch nicht für diese Variante gestimmt haben. Vor wenigen Tagen hatte die FDP ihren früheren Wandsbeker Vorsitzenden Jan Christopher Witt ausgeschlossen.