Ahlhaus' Premiere dauerte nur zehn Minuten

Neuer Bürgermeister leitete zum ersten Mal die Senatssitzung

Altstadt. Die Premiere verlief unspektakulär und somit in bester hanseatischer Tradition: Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) leitete gestern Vormittag im Rathaus zum ersten Mal die wöchentliche Sitzung des Senats. Ahlhaus war vor einer Woche von der Bürgerschaft als Nachfolger Ole von Beusts gewählt worden.

Ganz hat sich der frühere Innensenator offensichtlich noch nicht an die neue Rolle gewöhnt. Als er den ersten Tagesordnungspunkt aufrief, erschrak er einen kurzen Moment. Auf dem Deckblatt der Senatsdrucksache stand "Erster Bürgermeister Christoph Ahlhaus" als Verantwortlicher. "Das bin ja ich", entfuhr es dem Senatspräsidenten mit einem Lachen.

Mit dem ersten Beschluss regelte der Senat seine Geschäftsverteilung. Dabei geht es neben der Auflistung der Senatoren und ihrer Staatsräte auch darum, wer wen im Urlaubs- oder Krankheitsfall vertritt. Diese Entscheidung holt nur formal nach, was Ahlhaus in der vergangenen Woche bereits per Verfügung auf den Weg gebracht hatte.

Ahlhaus hält wie sein Vorgänger von Beust die Senatssitzungen so kurz wie möglich - nach zehn Minuten war alles vorbei. In das Kabinett kommen die Themen erst, wenn der Streit beigelegt ist. Doch politische Perlen hatte die erste Sitzung unter der Ahlhaus-Ägide offenbar nicht zu bieten - die Landespressekonferenz fiel aus.