Blohm + Voss

Abramowitsch verlangt Millionen-Schadenersatz

Neuer Ärger für die Hamburger Werft Blohm + Voss im Zusammenhang mit dem Bau der Luxusyacht "Eclipse": Nach Informationen von NDR 90,3 wirft der russische Auftraggeber Roman Abramowitsch der Werft Vertragsbruch vor und verlangt Schadenersatz in Millionenhöhe. Anlass sind Fotos aus dem Inneren der Yacht, die vor Kurzem in der Öffentlichkeit aufgetaucht waren. Sie zeigen unter anderem eine Luxus-Kabine, VIP-Suiten, Massageraum und das bordeigene Kino. In den Verträgen war absolute Verschwiegenheit vereinbart worden. Es handelt sich offenbar um offizielle Werksfotos, auf die aber viele Personen Zugriff gehabt haben sollen, darunter auch Zulieferbetriebe und Vertreter des Auftraggebers. Blohm + Voss hat interne Ermittlungen eingeleitet. Die Werft wollte sich gestern auf Abendblatt-Anfrage nicht zu den Vorgängen äußern.