Hamburg Rathaus

Bürgerschafts-Vizepräsidentin tritt überraschend zurück

Foto: WITTERS

Die GAL-Abgeordnete Nebahat Güçlü (44) hat alle Ämter niedergelegt. Aus „ganz privaten Gründen", wie sie sagt.

Hamburg. Die Vizepräsidentin der Bürgerschaft, Nebahat Güçlü (GAL), hat aus persönlichen Gründen ihr Mandat niedergelegt. "Meine Tätigkeit als Abgeordnete und Vizepräsidentin des Parlaments kann ich derzeit nicht so ausüben, wie ich es mir wünschen würde. Der GAL bleibe ich verbunden und werde die Arbeit der Partei und Fraktion weiterhin nach Kräften begleiten und unterstützen", sagte die 44-jährige gebürtige Türkin, die zuletzt Expertin für Soziales, Migration und Frauen war.

Nebahat Güçlü wurde 2004 in die Bürgerschaft gewählt und zählte seit 2008 als Vizepräsidentin zu den ranghöchsten Politikerinnen mit Migrationshintergrund in Deutschland. GAL-Fraktionschef Jens Kerstan sagte: "Die Fraktion wird mit Nebahat Güçlü um eine herausragende grüne Politikerin und um eine warmherzige Kollegin ärmer." Unklar ist noch, wer nun über die Landesliste nachrückt: Sollten drei Kandidaten absagen, hätte GAL-Landeschefin Katharina Fegebank die Chance.