Urteil

Kinderpornos: Gefängnisstrafe

Das Amtsgericht Barmbek hat einen 41-jährigen Mann wegen des Besitzes kinderpornografischer Schriften zu einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten verurteilt. Der geständige, einschlägig vorbestrafte Mann hatte über die Internet-Tauschbörse "Emule" anderen Usern ein kinderpornografisches Video zur Verfügung gestellt und außerdem 1683 Bilder, die auch Kleinkinder beim sexuellen Missbrauch zeigten, abgespeichert. Der Angeklagte, der bei seiner Mutter lebt, wies die Anregung des Gerichts, sich in sexualtherapeutische Behandlung zu begeben, zurück. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von zehn Monaten gefordert.