Harburg
Futsal

HTB-Juniorinnen werden Siebte bei der Futsal-DM

Schönes Erlebnis trotz sportlicher Enttäuschung: die B-Juniorinnen des Harburger TB bei der deutschen Futsal-Meisterschaft 2019 in Wuppertal.

Schönes Erlebnis trotz sportlicher Enttäuschung: die B-Juniorinnen des Harburger TB bei der deutschen Futsal-Meisterschaft 2019 in Wuppertal.

Foto: Can Özkan / HTB

Der norddeutsche Meister gewinnt in Wuppertal nur eines seiner vier Spiele. Deutscher Meister wird der Hamburger SV.

Harburg.  Eine Erklärung, warum es für die B-Juniorinnen des Harburger TB bei der deutschen Futsal-Meisterschaft nicht so gut lief wie eine Woche zuvor, hatte Trainer Can Özkan nicht parat. Vielleicht waren es die ungewohnten Rahmenbedingungen, die Nervosität oder die stärkeren Gegner – eine Analyse soll Aufklärung bringen, damit die Fehler nicht noch einmal gemacht werden.

Die Fußballerinnen von der Jahnhöhe waren in Salzhausen norddeutscher Futsalmeister geworden und hatten sich zusammen mit dem unterlegenen Finalisten Hamburger SV für die deutsche Meisterschaft in Wuppertal qualifiziert. Am Tag vor dem DFB-Futsal-Cup ging es mit einem großen Bus nach Nordrhein-Westfalen, übernachtet wurde in der bekannten Sportschule Wedau, in der häufig die Nationalmannschaft zu Lehrgängen weilt. „Bei der Ankunft war die Begeisterung über die Arena und das ganze Ambiente bei den Mädels groß. Spätestens jetzt wussten sie, wo sie sind“, erzählte Trainer Özkan. Leider konnten seine Schützlinge die Eindrücke nicht in positive Energie umsetzen.

2:0-Sieg im Spiel um Platz sieben gegen Titelverteidiger 1. FC Köln

Sie verloren alle drei Gruppenspiele gegen SSV Rhade (0:2), Westsachen Zwickau (0:2) und FC Speyer (0:3). Nach dem zweiten Spiel stand fest, dass der HTB nicht über das Spiel um Platz sieben hinauskommen würde. Im Duell mit Titelverteidiger 1. FC Köln zeigten die Harburger Girls, was in ihnen steckt. Den achten und letzten Platz wollten sie unbedingt vermeiden. „Das Spiel entwickelte eine Eigendynamik, das Tempo erhöhte sich von Minute zu Minute, die bis dato hervorragenden Schiedsrichter waren mit der Härte beider Teams teilweise überfordert“, sagte Özkan. Seine Mannschaft belohnte sich für den Einsatz mit einem 2:0-Sieg und belegte Rang sieben.

Deutscher Meister wurde der Hamburger SV dank eines 2:0-Sieges im Finale gegen den FC Speyer.