„Moorburger Art“

Alte Lieder neu entdecken

Das Duo „Liaisong“ spielt am Sonntag bei „Moorburger Art“.

Das Duo „Liaisong“ spielt am Sonntag bei „Moorburger Art“.

Foto: HA

„Als ich 14 war“ – Das Duo „Liaisong“ erinnert musikalisch an eine Zeit vor dieser Zeit.

Moorburg.  Hin-und hergerissen zwischen den Sorgen wegen Covid-19 und dem Verlust von Lebensfreude und Kultur hat der Veranstalter „Moorburger Art“ sich nun für Lebensfreude und Kultur entschieden und will – sofern sich bis dahin nicht neue Entwicklungen ergeben – sein Publikum mit dem Duo „Liaisong“ und dessen Songs in andere, bessere Zeiten entführen. Schließlich gibt es Lieder, die einen mindestens das halbe Leben begleiten.

Und es gibt Künstler, die die Zuhörer diese Lieder neu entdecken lassen. Das Duo „Liaisong“ (Dunja Averdung und Joerg Nassler) bringt die Zuhörerinnen und Zuhörer am Sonntag, 25. Oktober, 17 Uhr, zurück in die Zeiten der Beatles, von Veronika Fischer, Manfred Krug oder Bob Dylan. In eine Zeit, in der man noch „rote Ohren“ bekam, wenn es peinlich wurde, und Computer einfach noch Karteikarten waren.

Geschichten aus bewegten Kindertagen

Musik kam allenfalls von der schwarzen großen Schallplatte oder aus dem Radio, der ersten Liebe zeigte man Briefmarken statt Smartphone Apps und man sprach analog miteinander, von Mensch zu Mensch. Sängerin Averdung erzählt dazu Geschichten aus bewegten Kindertagen und von den schönsten, emotionalsten, frechsten und peinlichsten Jugendsünden.

Die Veranstaltungen von „Moorburger Art“ werden nach einem geprüften Hygieneschutzkonzept durchgeführt. Auf Abstand und Schutz wird geachtet. Es gilt eine maximale Zuschauerkapazität von 40 Personen. Daher wird um schnelle Anmeldung gebeten unter der Adresse post@moorburger-art.de. Der Eintrittspreis beträgt inklusive Kaffee und Gebäck 12 Euro.