Harburg

Hilfe für Kinder: Harburgs Arche hat eröffnet

Hamburger Arche-Chef Tobias Lucht und Angela Krull, Leiterin der Harburger Arche, bei der Eröffnungsfeier am Mittwoch in der Maretstraße.

Hamburger Arche-Chef Tobias Lucht und Angela Krull, Leiterin der Harburger Arche, bei der Eröffnungsfeier am Mittwoch in der Maretstraße.

Foto: Kaja Weber / HA

Kinder aus dem Phoenixviertel können dort Hausaufgaben machen und essen, es soll auch sportliche und kreative Angebote geben.

Hamburg. Die Kinder sind da: Seit gestern sind die Türen des kirchlichen Hilfswerks „Arche Hamburg“ auch in der Harburger Maretstraße geöffnet. Knapp 60 Kinder waren vor Ort, mehr Besucher waren zunächst – Corona-bedingt – nicht zugelassen.

Ab heute wird die Einrichtung in den Räumen der Evangelisch-methodistischen Christuskirche an der Maretstraße 24 immer dienstags, mittwochs und donnerstags vor allem für Kinder aus dem Quartier geöffnet sein.

Arche Harburg möchte Kinder über mehrere Jahre begleiten

Sie können hier Hausaufgaben machen und essen, es wird sportliche und kreative Angebote geben, dazu Reisen und Ausflüge. Dazu sagt Arche-Chef Tobias Lucht: „Für uns ist wichtig, dass wir den Kindern jahrelang als Bezugspersonen zur Verfügung stehen, bis zum Schulabschluss und in die Ausbildung hinein.“

Damit das auch in Harburg gelingt, werden weiterhin Spenden und – aktuell – Ehrenamtliche benötigt.