Mauer wird zur Leinwand

Festival macht die Altstadt märchenhaft bunt

| Lesedauer: 2 Minuten
Ein Street-Art-Workshop steht auf dem Programm des Märchenfestivals in Buxtehude.

Ein Street-Art-Workshop steht auf dem Programm des Märchenfestivals in Buxtehude.

Foto: Stadt Buxtehude

Das 3. Internationale Märchenfestival vom 19. bis 27. September in Buxtehude bietet einen Street-Art-Workshop.

Buxtehude.  Das Veranstaltungsprogramm des 3. Internationalen Märchenfestival vom 19. bis 27. September in Buxtehude wird kompakter, vielerorts in kleinerem Rahmen und zusätzlich digital stattfinden. Märchenhaft werden die neun Tage des Festivals aber in jedem Fall. Theater, Lesungen, Märchen-Comedy, Märchen-Yoga, Malwettbewerb „Vom Kinderbild zur Briefmarke“ bis hin zu einem Street-Art-Workshop: Die „Arbeitsgemeinschaft Internationales Märchenfestival“ (bestehend aus Buxtehuder Vereinen, Organisationen, Künstlern und engagierten Privatpersonen) und das Stadtmarketing Buxtehude wollen Gästen und Einheimischen auch unter den veränderten Bedingungen mit Aktionen und Angeboten die Gelegenheit bieten, Märchen in vielen verschiedenen Arten und Weisen zu erleben.

Ein Highlight des diesjährigen Programms ist märchenhafte Graffiti Street Art. „Lieber märchenhaft bunt, als langweilig grau“ ist der Street Art-Workshop für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren überschrieben, den das Stadtmarketing Buxtehude anbietet.

Professionelle Anleitung ist garantiert

Unter professioneller Anleitung von Patrick Fuchs („S-Fly“), einem Grafiker und Illustrator aus Hamburg, können Jugendliche an zwei Workshop-Tagen nicht nur viel über die Sprayer-Szene, die Ursprünge der Graffiti-Bewegung und unterschiedliche Stilarten kennenlernen, sondern mit der richtigen Sprühtechnik auch gleich ihr eigenes Graffito zum Märchenfestival auf die ausgewiesene Wand bringen.

Ob Hase und Igel, Harry Potter oder selbst entwickelte, märchenhafte Street Art. Auf einer zehn Meter langen Wandfläche in der Buxtehuder Altstadt ist genug Platz für die Kreativität der Workshop-Teilnehmenden. Am Sonnabend, 19. September, 10 bis 17 Uhr, in der Malerschule (Deck 1, 21614 Buxtehude) wird gemeinsam an den ersten Ideen und Entwürfen gearbeitet. Am zweiten Workshop-Tag, Sonnabend, 26. September, 10 bis 17 Uhr, geht es direkt ins Freie und an die Graffiti-Fläche, wo mit Atemschutzmaske, Overall, Handschuhen, Sprühdosen und Schablonen, die Kunst im öffentlichen Raum sichtbar wird.

Die Präsentation der Workshop-Graffiti wird zum Schutz aller Beteiligten digital auf Instagram und Facebook begleitet. Der Workshop, mit einer Teilnehmendenzahl von maximal zehn Personen, kostet 35 Euro pro Person (2 Tage, inkl. Mittagsessen), alle Unterlagen und Materialien werden gestellt. Die Anmeldung erfolgt unter https://kurzelinks.de/street-art-buxtehude

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg