Präventionsarbeit

Polizeiinspektion Harburg weitet Beratungsangebot aus

| Lesedauer: 2 Minuten
Carsten Bünger (v.l.), Dirk Poppinga und Lydia Freienberg starten mit zusätzlichen Sprechzeiten in der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Winsen.

Carsten Bünger (v.l.), Dirk Poppinga und Lydia Freienberg starten mit zusätzlichen Sprechzeiten in der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Winsen.

Foto: Polizei Winsen / HA

Neben individuellen Gesprächsterminen sind die Beamten jetzt auch zu festen Zeiten in Winsen anzutreffen.

Winsen. Nachdem zu Beginn der Coronapandemie polizeiliche Beratungsangebote außerhalb der Dienststellen massiv reduziert werden mussten, viele geplante Veranstaltungen ohnehin ausgefallen sind, wird die Präventionsarbeit jetzt wieder intensiviert. Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Harburg ist dazu nicht nur telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Neben Gesprächsterminen, die im Dienstgebäude in der Schützenstraße 17 in Buchholz verabredet werden können, gibt es in den Räumen der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, Rathausstraße 29 in Winsen (gleich neben der Citywache) ab Mittwoch kommender Woche, 8. Juli, feste Beratungszeiten.

Als Beauftragter für Kriminalprävention ist Kriminalhauptkommissar Carsten Bünger Ansprechpartner für alle polizeilichen Präventionsthemen wie zum Beispiel Cybercrime und häusliche Gewalt, insbesondere Beratung zum Thema Einbruchschutz. Er ist wie folgt erreichbar: Telefon 04181/285 108, E-Mail carsten.buenger@polizei.niedersachsen.de. In der Beratungsstelle in Winsen ist er dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr zu finden.

Ansprechpartner in Sachen Kriminalität und Straßenverkehrsrecht

Wenn es um Fragen von Jugendkriminalität geht, ist Kriminalhauptkommissarin Lydia Freienberg die richtige Ansprechpartnerin. Sie kümmert sich um alle Themen, die Kinder, Jugendliche und deren Eltern betreffen, wie Gefahren und Herausforderungen beim Umgang mit sozialen Medien. Ihre Erreichbarkeit: Telefon 04181/285 107, E-Mail lydia.freienberg@polizei.niedersachsen.de. Ihre Sprechzeit in der Beratungsstelle ist mittwochs, von 13 bis 16 Uhr.

Fragen zum Straßenverkehr und dem Straßenverkehrsrecht für alle Alters- und Verkehrsgruppen, zum Beispiel Nutzung neuer Verkehrsmittel wie Pedelecs oder E-Scooter beantwortet der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg, Polizeioberkommissar Dirk Poppinga. Er ist unter der Telefonnummer 04181/285 109 oder per E-Mail unter dirk.poppinga@polizei.niedersachsen.de zu erreichen. Im Zweiwochenrhythmus ist er montags, von 13 bis 15 Uhr in der Beratungsstelle in Winsen anzutreffen. Darüber hinaus können individuelle Termine für Beratungen abgesprochen werden. In der Beratungsstelle ist das Präventionsteam darüber hinaus auch unter der Telefonnummer 04171/788 839 31 zu erreichen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg