Harburg
Freilichtmuseum

Die Historie wird lebendig

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg zeigen Laiendarsteller, wie Heimatvertriebene 1945 in Nissenhütten lebten.

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg zeigen Laiendarsteller, wie Heimatvertriebene 1945 in Nissenhütten lebten.

Foto: petra diehl

Ab morgen sind am Kiekeberg wieder die Akteure der Gelebten Geschichte 1804, 1904 und 1945 unterwegs.

Ehestorf. Besucher des Freilichtmuseums am Kiekeberg erleben morgen und an vielen weiteren Wochenenden des Jahres dank dem Projekt „Gelebte Geschichte“ wieder, wie Menschen früher auf dem Land lebten. Ehrenamtliche Darsteller führen in rekonstruierter Kleidung den Alltag von Bauern um 1804, von Elbfischern um 1904 und von Flüchtlingen in der Notzeit 1945 vor.

„Die Besucher erleben bei uns den Alltag ihrer Vorfahren und kommen mit unseren Darstellern ins Gespräch“, erklärt Stefan Zimmermann, Direktor des Freilichtmuseums am Kiekeberg. „Unsere Darsteller, aber auch Häuser und Tiere vermitteln Wissenswertes, das nicht in den Geschichtsbüchern steht.“

Bei der Gelebten Geschichte 1804 sehen Besucher der Bäuerin zu, wie sie etwa Buchweizengrütze zubereitet. Der Bauer versorgt die Hühner und Schweine. Magd und Knecht arbeiten auf dem Feld, während die Kinder Gänse und Ziegen hüten. Die Gelebte Geschichte 1904 zeigt eine Fischerfamilie von der Elbmarsch. Sie flickt ihre Netze für den nächsten Fang und baut im hauseigenen Kräutergarten Gemüse für den Verkauf auf dem Hamburger Markt an. Relativ neu ist die Darstellergruppe 1945, die das Leben in der Nachkriegszeit vorführt: den Neuanfang der Flüchtlinge und Vertriebenen in Notunterkünften, die sich mit wenig Besitz in der neuen Umgebung zurecht finden müssen.

Die Idee der „Living History“ stammt aus den angelsächsischen Ländern, Skandinavien und den Niederlanden. Seit 2004 ist das Projekt Gelebte Geschichte ein fester Bestandteil des Programms im Freilichtmuseum.

Freilichtmuseum am Kiekeberg, Ehestorf, Eintritt 9 Euro für Besucher ab 18 Jahre, Kinder, Jugendliche und Fördervereinsmitglieder frei. Wenn nicht anders angegeben, sind die Gelebte-Geschichte-Akteure während der gesamten Öffnungszeit 10-18 Uhr anzutreffen.

Gelebte Geschichte im Rahmen der Aktionstage 2020:

Feuer und Licht (1804/1904/1945) Sonnabend, 15. Februar, 14–19 Uhr

Der erste Sommer im Frieden (1945), Sonnabend/Sonntag, 23./24. Mai, 10–18 Uhr

Kartoffelfest (1804/1904/1945), Sonnabend/Sonntag, 10./11. Oktober, 10–18 Uhr

Allgemeine Gelebte-Geschichte-Termine 2020:

Sonnabend/Sonntag, 25./26. April und 27./28. Juni, 1804 und 1904

Sommerspaß, Dienstag, 21., bis Freitag, 24. Juli, 10-17 Uhr, mit Gelebte Geschichte 1804, am Sonnabend und Sonntag, 25. und 26. Juli, mit Gelebte Geschichte 1804, 1904 und 1945

Sonnabend/Sonntag, 22./23. August, 1904 und 1945

Sonnabend/Sonntag, 5./6. September, 1804 und 1945